www.fotokritik.de

Texte zur zeitgenössischen Fotografie und digitalen Bildkunst
click here for english translation by google
 
   

 
Beiträge '22
Beiträge '21
Beiträge '20
Beiträge '19
Beiträge '18
Beiträge '17
Beiträge '16
Beiträge '15
Beiträge '14
Beiträge '13
Beiträge '12
Beiträge '11
Beiträge '10
Beiträge '09
Beiträge '08
Beiträge '07
Beiträge '06
Beiträge '05
Bilder

Neu gelesen
Ikon-Archiv

Englische Texte




Suche
  Bernd Weises Artikelserie „Kamera und Fototechnik im journalistischen Gebrauch 1883-1980“
Liebe Leserinnen und Leser, erfreulicherweise konnten wir Bernd Weises Artikelserie „Kamera und Fototechnik im journalistischen Gebrauch 1883-1980“ in unser „Ikon Archiv“ einstellen. Die insgesamt 5 Beiträge sind in den Jahren 2004-2011 in der Zeitschrift „Rundbrief (...)
17.10.2012, Redaktion - Google translation

Skip, skip, skip... Fotografie auf der documenta 13
Ist die dOCUMENTA (13), so die offizielle Typografie, auch eine Fotoausstellung? (...)
10.06.2012, Thomas Wiegand - Google translation

Books - Foam List No. 12 – May 2012
Alain Baczynsky «Regardez il va peut-être se passer quelque chose» Schauen Sie, es wird vielleicht etwas passieren During two years of his psychonalalysis french-jewish artist Alain Baczinsky took selfportraits in a photobooth after each session. In intense reenactments (...)
17.05.2012, Sebastian Hau - Google translation

Short-Cuts: die Zukunft des Fotobuchs Nr. 2 - Gespräch mit Joachim Schmid, Künstler und Initiator der „ABC Künstler-Kooperative“, über Strategien der Eigenvermarktung von Künstlerbüchern.
fotokritik Die „ABC Artist's Books Cooperative“ (abcoop.wordpress.com/) in ganz kurzen Worten, was ist das? Joachim Schmid ABC ist ein internationales Netzwerk von Künstlern, die Print-on-Demand-Bücher machen. Die neuen technischen Möglichkeiten haben ein neues (...)
08.05.2012, Thomas Leuner - Google translation

Schwierige Exponate? Ausstellungen mit Fotobüchern über Paris in Hamburg und zur Fotogeschichte der Schweiz in Winterthur
Bücher gelten ganz allgemein als schwierige Exponate in Ausstellungen. Entweder man sieht nur die Vorderseite des Einbands, oder, wenn das Buch aufgeschlagen ist, eine einzige Doppelseite. Für reine Textbücher mag das ausreichen, für illustrierte Werken eher nicht. Das Ausstellen (...)
15.01.2012, Thomas Wiegand - Google translation

  Editorial
Autoren

Mitarbeit
Kontakt


Impressum / Datenschutz